Hortobágy

Hortobágy-Puszta

Weite Sicht ohne auf eine Siedlung zu stoßen, Dörfer und Gehöfte weit voneinander, hölzerne Ziehbrunnen, weidende Graurinder, Zackelschafe, Wollschweine, folkloristische Hirtenkunst – Hortobágy ist die Puszta schlechthin – mit allen Klischees. Nur dass das hier echt ist. Hier verbindet sich Landwirtschaft, Naturschutz und Touristenspektakel mit reichen Traditionen. Die kleine Ortschaft Hortobágy ist das Zentrum des 82.000 ha weitläufigen Nationalparks, der im Januar 1973 als erster Ungarns gegründet wurde und seit 1999 zum Welterbe der UNESCO zählt.

Seltene Tierarten, insbesondere schützenswerte Wasservögel, sorgfältig gepflegte Bräuche der Puszta-Hirten, Ausstellungen und Vorführungen sind die wichtigsten Attraktionen. Mit besonders viel Glück erlebt man hier den Zug der Wildgänse im Frühjahr und den Zug der Kraniche im September.

Puszta-Fünfer

Kutschfahrt in die Puszta

Die Puszta kann man eigentlich dann erst kennen lernen, wenn man hinausfährt um das große Nichts anzuschauen. Wer das erwartet, nämlich das große Nichts, wird enttäuscht sein. Von Nichts kann hier nicht die Rede sein, die Puszta ist durchaus sehr lebendig und interessant. Auf eigene Faust ist es kaum möglich im Nationalpark herumzulaufen, deshalb ist es empfehlenswert an einer geführten Tour teilzunehmen. Die Fahrt dauert 1,5 – 2 Stunden. Dabei sieht man die Naturschätze der Puszta:

Graurinder
Ochsenkarren
Freundliche Pferde
Wasserbüffel
Zackelschafe
Wollschweine

Die Ortschaft Hortobágy

Es lohnt sich einen kleinen Spaziergang in der Ortschaft Hortobágy zu machen und die Ausstellungen zu besuchen. Man bekommt ein besseres Bild darüber, wie man in dieser kargen Landschaft vor Jahrhunderten leben konnte, mit welchen Materialien die Handwerker arbeiteten und welche Tiere in der Puszta leben.

Die Nagycsárda (Großer Gasthof) wurde 1699 gebaut, eine Ausstellung zeig die Geschichte und ursprüngliche Räumlichkeiten. Ein abschließendes Essen in dem denkmalgeschützten Gebäude mit den traditionellen Speisen der Hortobágy ist ein Erlebnis, was den Pußta-Besuch abrundet.

In der Hortobágy-Pußta gibt es mehrmals im Jahr große Feierlichkeiten, wie zum Beispiel der Eintrieb der Herden ins Winterquartier zum Fest des hl. Demetrios am 26. September, dazu zwei nette Videos: